Freitag, 21. April 2017

Tomaten im Indoor-Garten, Dezember 2016

Diese Tomate, meine heilige Tomate, sie bringt uns unermüdlich das leckere Essen. Sogar im Dezember 2016 schafften es noch ein paar Früchte in die Reife. Biene spiele allerdings ich mit einem Pinsel.



Und drumherum die Weihnachtskugeln, das sah schon lustig aus.

Damit die Gute noch weiter beliefert, benötigt sie jedoch eine gewisse Pflege:

Täglich Wasser, viel, von dem, was ich als "Dünger" bezeichnen würde, also Brennnesseljauche, Guano,Tomatenpflanzenabfälle getrocknet und zermahlen, Kaffeereste, Kartoffelwasser. Es kommt hinzu, dass sie ja nicht krank werden soll, also bekommt sie ab und zu ein wenig Holzasche auf die Erde. Damit sie nicht absäuert, bekommt sie auch zermahlene Eierschalen.

Und so manches Mal streue ich ein wenig Bio-Blumenerde auf die obere Erdschicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen